· 

Ausgewogene Ernährung muss nicht langweilig sein: Fischburger mit Mangocreme

Guten Morgen ihr Lieben,

 

seit 2015 zeigen wir euch beinahe täglich, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung zum Einen nicht langweilig sein muss und zum Anderen auch nicht nur aus trockenem Reis, Geflügel und Gemüse ohne Geschmack bestehen muss.

 

André und ich lieben Burger, wir lieben es zu essen und vor allem ich liebe es, neue Rezepte und Kombinationen auszuprobieren, um unsere Ernährung so lecker und vielfältig wie möglich zu gestalten. Da ich selbst sehr lange auf solche Dinge komplett verzichtet habe, weil ich regelrechte Angst vor dem Zunehmen hatte, genieße ich es heute umso mehr, Neues auszuprobieren, ohne dabei an

den falschen Ecken und Enden Kalorien einzusparen.

 

Deshalb möchten wir euch heute unser neueste Rezept vorstellen: Fischburger mit Mangocreme

 

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 schwarze Sesam-Burgerbrötchen
  • 1 reife Mango
  • 1 große, feste Tomate
  • 250 g Lachsfilet (frisch oder TK, TK 24 Std. auftauen)
  • 300 g TK-Hokifilet (Alternativ: Pangasius oder Seelachs)
  • 4 Scheiben "altes" Roggenbrot ("Paderborner")
  • 200 g Burrata Mozzarella
  • 150 g Mischsalat aus Rucola, Frisee und Rotkohlblättern (einige Blätter für die Burger beiseite stellen)
  • 1/2 Zitrone
  • 200 g Saure Sahne
  • 20 g Kokosmehl
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Zweige frischer Dill
  • 1 EL Senf, mittelscharf
  • 2 TL Honig naturtrüb
  • 1,5 EL Tomatenmark
  • 1 EL Kürbiskernöl
  • 1 EL Balsamico bianco
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Ingwerpulver
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Paprika edelsüß
  • Knoblauch aus der Mühle
  • Essbare Blüten zur Deko
  • Twisters oder Riffel-Pommes als Beilage

 

Zubereitung: Tomate waschen und in ca. 8 dünne Scheiben schneiden. Roggenbrot, rote Zwiebel (geschält und grob vorgeschnitten) sowie 3 Zweige Dill nacheinander im Mixer fein hacken. Anschließend das aufgetaute und abgetupfte Hokifilet ebenfalls fein hacken. In einer Schüssel mit 100 g Saurer Sahne, der Hälfte der Roggen-Semmelbrösel, 1 EL Tomatenmark, Senf, Kokosmehl, etwas Zitronensaft und 1 EL Sojasauce zu einer homogenen Masse mischen. Mit Ingwerpulver und Gewürzen abschmecken, Lachsfilet in kleine Würfel schneiden und unterheben. 30 Min. zugedeckt durchziehen lassen. Zwischenzeitlich die Brötchen aufschneiden und auf ein Backblech legen. Die Mango schälen und 7-8 dünne Scheiben abschneiden. Burrata ebenfalls vorsichtig in ca. 8 "Scheiben" schneiden. Den Rest des Mangofleisches in Würfel schneiden und in einem hohen Gefäß pürieren. Die Hälfte des Mangopürees mit 100 g Saurer Sahne, 1 TL Honig, 1 TL Zitronensaft und 1/2 TL Ingwerpulver vermischen und mit etwas Salz, Knoblauch, Paprika abschmecken. Alles beiseite stellen.

Hoki-Lachs-Mischung zu mind. 4 Fischfrikadellen formen, nach und nach in einer heißen Pfanne mit 1-2 EL Öl bei mittlerer Hitze vorsichtig von jeder Seite ca. 4-5 Min. anbraten. Zwischenzeitlich die unteren Brötchenhälften mit der Mangocreme bestreichen. Fischfrikadellen, Burrata und 1-2 Scheiben Mango drauflegen und bei ca. 180 Grad Umluft (200 Grad Ober-/Unterhitze) für 7-10 Min. im Backofen backen.

Währenddessen ein Salatdressig aus 1 EL Sojasauce, Kürbiskernöl, Balsamico bianco, 1/2 EL Tomatenmark, 1 TL Honig und ca. 50 ml Wasser zubereiten. Mit Gewürzen abschmecken und den Rest des Mischsalates unterheben. Burger dem Backofen nehmen und nach und nach mit Tomate, einem Klecks Mangopürree und Salat belegen. Obere Brötchenhälften mit dem Rest der Mangocreme bestreichen. Burger mit abgezupftem Dill und Blüten "dekorieren" und mit Salat sowie Twisters bzw. Riffel-Pommes (nach Packungsanleitung zubereitet) auf einem Teller anrichten.

 

Zubereitungszeit: ca. 1-1:15 Std.

 

Bis auf die Pommes besteht dieses Gericht aus frischen und natürlichen Zutaten ohne künstliche Aromen oder zusätzlichen Zucker. Und gerade deshalb ist die Kombination aus süßen und herzhaften Aromen eine regelrechte Geschmacksexplosion, die alle Fischfreunde unter uns begeistern wird :-)! Lasst es euch schmecken.

 

J. A. W. Fitness

Kommentar schreiben

Kommentare: 0